Knaur 2010
Knaur 2010

Melanie Rose – Mein Tag ist Deine Nacht

 

Zwei Leben in einem

 

Zweimal innerhalb von Minuten schlägt der Blitz ein in das Leben von Jessica. Anwaltsangestellte und ehemalige Lebenspartnerin ihres Chefs.
Der erste Blitz ist die Begegnung mit dem unbekannten Mann beim Spaziergang mit ihrem Hund, der umgehend Gefühle in Jessica hervorruft, der zweite Blitz ist wörtlich zu verstehen, auf der Suche nach Schutz vor einem Unwetter wird Jessica wenige Minuten später vom Blitz getroffen. Von nun an ist nichts mehr, wie es war.

Ihr erstes Erwachen nach dem Blitzschlag im Krankenhaus geschieht in einem anderen Leben, im Körper einer anderen Frau. Im Körper Laurens, einer um einige Jahre älteren Ehefrau und Mutter von vier Kindern. Von nun an beginnt Jessica ungewollt und, zunächst, ohne Steuerungseinfluss, zwei Leben zu leben. Schläft die eine Frau, erwacht Jessica umgehend im Körper der anderen Frau und umgekehrt. Wer soll ihr diese Verrücktheit schon glauben, wenn ihr selber unerklärlich ist, was da passiert?
Warum ist das so? Wie soll es weitergehen? Unentrinnbar wird Jessica in das Leben Laurens hineingezogen und bleibt doch sie selbst. Eine Situation, die eine echte Zerreißprobe darstellt und zudem Anlass für eine ganze Reihe auch humorvoller Irritationen und Situationen bietet. Vor allem, weil Lauren einen Jessica völlig gegensätzlichen Charakter besaß. Eine Hundertprozentige. Alles im Griff. Streng hat sie das Leben auch im Blick auf die Kinder geregelt, alles hat seinen Platz und seine Ordnung, ganz anders, als es dem Leben und der Person Jessicas entspricht.

Schritt für Schritt nun erfasst Jessica die neue Situation, lernt die Gesetzmäßigkeiten des "Körperwechsels" kennen, lüftet das Geheimnis um die Ursache des Erwachens in einer fremden Welt und gestaltet das bisher stringent geordnete Leben Laurens mit der Kraft ihrer Person um. Zudem muss sie ihre eigene Position finden. War sie zu Beginn des Buches frisch getrennter Single, tauchen nun gleich vier Männer in ihrem Leben mit Ansprüchen auf. Ihr ehemaliger Lebensgefährte möchte sie zurück gewinnen, den neuen Mann, den sie gerade kennenlernte, möchte Jessica wiederum für sich einnehmen, der Ehemann Laurens rückt näher und zu guter Letzt gibt es noch einen Geliebten in Laurens Leben.

Stoff genug also für eine ganze Reihe humorvoll beschriebener Szenen, weit gefehlt aber wäre, die Geschichte mit einer der bekannten Hollywood Körper-Tausch Komödien zu verwechseln.
Im Grundton des Buches nämlich greift Melanie Rose auf den knapp 400 Seiten ihres Erstlingswerks die inspirierende Entwicklungsgeschichte einer jungend Frau auf, die sich von jetzt auf gleich in hoher Verantwortung für gleich vier Kinder wieder findet und in diese Seite Verantwortung nun Seite hineinwächst. Ein Hineinwachsen, das auch dem Leben der "alten" Jessica neue Wendungen gibt.
Wichtig ist es, dieses Hineinwachsen, denn auf Dauer wird der Körperwechsel nicht anhalten, die Phasen des Ausfüllens des neuen Lebens in Laurens Körper werden länger und nehmen zu in gleicher Weise, wie die Lebensphasen Jessicas weniger werden.

In sprachlich einfacher, fließender, durchaus oft berührender Weise schildert Melanie Rose diese Geschichte und hält ein Plädoyer für ein authentisches Leben mit einer großen Portion Liebe und Freiheit. Das Leben nur streng nach den Begriffen richtig und falsch zu katalogisieren, wie es Lauren gewohnt war, hemmt jede Form freier und guter Entwicklung. Eindrücklich zeigt Rose dies an der Figur eines der Kinder, eines geistig behinderten Zwillings, der erst durch die andere, befreiende Art der Person Jessicas Zugang zu seinen groß0en Begabungen erhält.

So bietet Melanie Rose neben manch lustiger Szenen einerseits Figuren, die trotz einer gewissen Eindimensionalität eine innerer Entwicklung erleben, andererseits durchaus Bedenkenswertes zum Nachdenken über die eigenen Lebensregeln und Angewohnheiten. Letztendlich gelingt der Jessica des Buches die Synthese verschiedenster Anliegen und innerer Sehnsüchte hin zu einem Leben, das ihrer Person auch in der Vielfalt und den widerstreitenden Wünschen entspricht. Ein Weg, der für uns alle durchaus interessant ist, auch ohne gleich den Körper mit jemand anderem zu tauschen.

 

M.Lehmann-Pape 2010