National Geographic 2013
National Geographic 2013

Andreas Kieling – Durch Deutschland Wandern

 

Vom Suchen und Finden des Besonderen

 

Auf Spurensuche ist Andreas Kieling fast beständig und legt nun in diesem National Geographic Band in Bild und (durchaus breiten) Textbeiträgen ein beredetes Zeugnis dieser Spurensuche vor.

 

„Warum in die Ferne schweifen“, auch dahingehend hätte dabei der Titel lauten können, denn fast „vor der Haustür“ schon beginnt Kieling mit seinen beeindruckend vorgelegten Eindrücken des „wilden Deutschlands“. Mit Ausdauer, Fotoapparat, begleitet von seinem Hund wandert Kieling quer durch Deutschland und legt sich überall „auf die Lauer“ um das Unverfälschte, die „wilden Tiere“ zu finden, zu beobachten, zu fotografieren.

 

Ebenso, wie seine Erläuterungen im Text informativ und kurzweilig daherkommen, gelingen ansprechende und faszinierende Bilder. Wobei gerade das „alltägliche“ diese Fotografien ausmacht. Nicht auf doppelseitige Hochglanzformate getrimmt sind die Meisten der Bilder, sondern sich einfügend in das Alltägliche. Und beileibe nicht nur Tiere sind es, die im Buch ausführlich „gewürdigt“ werden, selbst in eine Gruppe von Bundeswehrsoldaten zum Appell auf grüner Weise reiht sich Kieling mit seinem Hund Cleo ein.

 

Neben manch humorigen Schnappschuss und der ein oder andern durchaus dröge (aber eben realistisch abgebildeten) Landschaft finden sich natürlich auch die ganz besonderen Aufnahmen zu Hauf im Buch.

 

Dülmener Wildpferde in rasanter Bewegung, eine fast erstarrte Gottesanbeterin, Kieling mit einem kapitalen Wels auf dem Arm lassen sich im Buch ebenso finden, wie eine Unterwasseraufnahme von Kleinfischen, ein frisch geborenes Rotwildkalb oder das Portrait einer Mauereidechse in der Pfalz.

 

Alles dies erläutert Kieling ausführlich und bietet somit eine Menge an Hintergrundinformationen über das entsprechende Wild, die konkrete Landschaft, seine Wanderrouten und das, was ihm hier und da am Wegesrand fast zufällig begegnet ist.

 

Von Helgoland über Mecklenburg, Brandenburg, Bayern, Ostsee und Berchtesgadener Land (und so manchem dazwischen) reicht dabei die Breite seiner Erforschungen und Eindrücke.

 

Alles in allem ein intensiver Eindruck vielfacher Lebensformen, der nie aufdringlich, sondern immer sympathisch und unterhaltsam im Buch bebildert und erläutert wird. Ein Buch, dem man die Freude Kielings an dem, was er tut, deutlich anmerkt.

 

M.Lehmann-Pape 2013