National Geographic 2011
National Geographic 2011

Bernd Ritschel, Gabriele Staebler, Norbert Rosing, Carsten Peter, Hans Strand – On Location

 

Naturfotografie

 

Fünf Naturfotografen geben in diesem National Geographic Bildband einen profunden Einblick in Ihre Arbeit. In der Auswahl der Schwerpunkte der Autoren gelingt es dem Band dabei, sehr verschiedene Motive in sich zu vereinen, die, in allen Themenbereichen für sich schon genommen, interessante, zum Teil außergewöhnliche Bilder vorlegen.

Schon der Einband des Bildbandes verweist in diesem Sinne mittels einer farbig markierten Weltkarte auf die weit verzweigten Orte der Aufnahmen. Von Kanada über die USA und Peru, Argentinien, und Chile (Patagonien) reicht die Bandbreite der amerikanischen Natur, die sich im Foto gebannt im Buch wiederfindet. Island, Russland, Schweden, die Schweiz und Norwegen schließen sich im europäischen und asiatischen Bereich an, bis schließlich die geographische Breite der Autoren bis hin nach Kenia, Namibia und Madagaskar reicht.

 

Illustriert wird diese Weltkarte weiterhin durch die ersten Bilder im Buch, die kommentarlos Momentaufnahmen der verschiedenen Schwerpunkte der Autoren zeigen.

 

Fünf Fotografen, fünf ganz andere Herangehensweisen und Schwerpunkte. Bernd Ritschel wendet sich den Bergen zu, von der zugspitze bis zu den Anden, Gabriele Staebler führt die afrikanische Natur näher vor Augen. Norbert Rosing rückt Eisbären, Polarfüchse und Bison in den Blick inmitten teils aufsehenerregender Natur, Carsten Peter zeigt Naturphänomene von tiefen Höhlen, hawaianischen Hotspots und wirbelnden Tornados, während Hans Strand die wilde und raue Natur von Feuer und Eis Islands oder das ungezähmte Patagonien einer fast paradiesischen Natur der Seychellen gegenüberstellt.

 

Nicht nur fotografisches Geschick und eine ausgefeilte Technik sind offenkundig in diesem Bildband durch die Bank weg bei allen fünf Autoren zu bewundern, auch hintergründig wird der hohe Aufwand deutlich, denn besonders beeindruckende Gegenden dieser Welt für einen Fotografen allein schon an körperlicher Fitness bedeuten, denn an so manche Orte muss man erst einmal gelangen, um das Außergewöhnliche mittels der Kamera einfangen zu können.

 

Die allen Autoren gemeine „Begeisterung für die Wunder der Erde“ ist jedem Bild abzuspüren, ebenso wie das Credo von Hans Strand, dass „Natur nie trivial“ ist.

 

Der Bildband bietet nicht nur eine Ansicht des Schaffens der Autoren (die alleine schon beeindruckend und den Kauf des Bildbandes wert ist), sondern ebenso erläutern die Fotografen technische Details ihrer Art der Fotografie und persönliche Herangehensweisen, so dass der geneigte Leser auch Anregungen für die eigenen fotografischen Interessen findet.

 

Ein sehr gelungener und mit vielen hervorragenden Fotos versehener Bildband, der die große Breite der Naturfotografie in der Arbeit der fünf Autoren wunderbar einfängt und darstellt.

 

M.Lehmann-Pape 2011