DVA 2017
DVA 2017

Bettina Hintze – Spektakuläre Häuser

 

Beeindruckende Architektur

 

Wie das ist, wenn man am Wasser lebt und die Fenster (zumindest des Wohnzimmers) vollständig versenkbar sind, Wohnen als Teil der Natur und mitten in der Natur entsteht, ist nur eines der Highlights, das in diesem Sammelband zu den Gewinnern des „Häuser-Award“ von Bettina Hintze zusammengetragen und im besten fotografischen Licht dargestellt wird.

 

Häuser, die „den Mut haben, bewährte Gestaltungsmuster zu verlassen“. Aber nicht nur um eines Effektes wegen, sondern mit Qualität, mit jeweiliger Einpassung in die Umgebung, die Gegebenheiten und damit der Entstehung umfassender architektonischer Kunstwerke.

 

Da, wo „Landschaft als Gegenüber“ aufgefasst und mit „“eingebaut“ wird. Im besten Falle „symbiotische Mischung“ von Architektur und Natur, in Folge derer man mit Überzeugung dann konstatieren kann, dass die „Architektur Zeichen setzt“.

 

Sei es dabei der „Kurvenstar“ unter den Häusern, die Villa MQ in Tremolo, Belgien, sei es der gelungene und beeindruckende „Dialog mit der Natur“ in Bitburg, sei es das verschachtelt und dennoch luftig wirkende Haus am Starnberger See, dass in der Gesamtkomposition ein „Gartenparadies“ bester Art bildet, sei es die „Waldbühne“ in Celle, die von außen wie eine Trutzburg wirkt, im Winter wunderbar zur Geltung kommt und im Inneren mit luftiger, lichtdurchfluteter Leichtigkeit aufwartet.

 

Oder sei es jedes der insgesamt dreißig vorgestellten Häuser, die Individualität vor die Augen des Betrachters setzen und zugleich als Inspirationsquelle aufzeigen, was alles „baulich“ möglich ist mit einem Blick für Gesamtkompositionen, Umfeld, Lage, Natur und moderner Wohnkultur.

 

Dabei ist jedes der Kapitel in gleicher Weise informativ aufgebaut.

 

Auf vielfache fotografische Eindrücke folgt eine prägnante Beschreibung von Lage und Haus, außen wie innen, zusammengefasst in einem stichwortartigen Kurzportrait des Gebäudes, einer Darlegung der Gebäudedaten, dem Abdruck der Grundrisse und ein zusammenfassendes Statement vom jeweiligen Architekten.

 

 

Insgesamt ein wundervoller Bildband, der das „normale Wohnen“ fast ein wenig beschämt zurücklässt und einen gehaltvollen Einblick in das gibt, was in der Gegenwart (genügend Finanzmittel vorausgesetzt) an einem State of the Art der Architektur möglich ist.

 

M.Lehmann-Pape 2017