Edition Lammerhuber 2011
Edition Lammerhuber 2011

Günter Köck, Lois Lammerhuber, Martha Umhack – Vielfalt Geniessen

 

Zwei in Einem

 

Im doppelten Wortsinn erhält der Leser hier quasi „zwei Bücher in einem“. Zum einen sprachlich. Die Texte des Buches sind in Englisch und Deutsch abgedruckt.

Zum anderen inhaltlich.

Einerseits nämlich bietet dieses „Bildband-Text-Kochbuch“ einen interessanten Einblick in die österreichischen Biosphärenparks, andererseits findet sich im Buch ein im Umfang zwar überschaubares, dennoch aber interessantes Kochbuch.

 

Biosphärenparks sind Gebiete, die im Rahmen eines UNESCO Programms als „Modellregionen für nachhaltiges Leben, Wirtschaften und Forsten“ ausgezeichnet wurden.

 

Im Buch versammelt aus Österreich finden sich das große Walsertal, der Gurgler Kmm, Gossenköllesee, Nockberge, Wienerwald, die Lobau und der Neusiedler See.

 

Landschaften, die im Buch hervorragend ins Bild gerückt sich vorfinden und mit kurzen, erläuternden Texten in ihren jeweiligen Besonderheiten dargestellt werden. Ausführlich findet sich zudem eine Geschichte der Biosphärenidee, innerhalb derer auch die genauen Parameter und die Funktionsweise von Biosphärenparks informativ erläutert werden.

 

Die restlichen 2/3 des Buches wenden sich im Anschluss einem Kochbuch mit typischen Gerichten der zuvor vorgestellten Biosphärenparks in Österreich zu.

In sehr kurzer, aber zum Nachkochen ausreichender, textlicher Darstellung finden sich die Zutaten und die Zubereitungsweise.

Von der „Walser Brotsuppe“ über „Rübengratin“ aus dem Gurgler Kamm zum „Lingauer Lamm“ folgt das Kochbuch in seinen Rezepten der klassischen Dreiteilung zwischen Vorspeise, Hauptspeise und Dessert, jeweils aber durchaus mit besonderen Feinheiten versehen und nicht alltäglich in der Küche vorzufinden.

„Rosensorbet mit Mädesüss-Obers“ oder „Blutwurst mit Früchten“ deuten durchaus auf eine besonders kreative Küche hin.

 

Im Rahmen des Kochbuchs werden zudem die einzelnen Landschaften als genereller Lebensraum und mit einem speziellen Blick auf Tiere, Pflanzen und Menschen ebenso kurz und knapp näher vorgestellt, wie die entsprechenden Rezepte.

 

Das Buch hat einen überschaubaren Umfang, in dem doch einiges an Informationen sich durch die kurze und knappe Darstellung einfindet. Wer sich ein wenig Mühe bei der Beschaffung der Zutaten zumutet, wir hier durchaus eine Erweiterung kulinarischer Genüsse vorfinden und zudem über die Idee, das Programm und die Realität von Biosphärenparks in Österreich gut informiert.

 

M.Lehmann-Pape 2011