National Geographic 2011
National Geographic 2011

National Geographic – 400 inspirierende Reisen, die Sie nie vergessen werden

 

Das Fenster zur Welt

 

In einer immer schneller sich drehenden Welt Orte zu finden, die tiefer gehen, geistig zu inspirieren verstehen, den Menschen verschnaufen lässt, damit er seine Gedanken ordnen kann, dass ist das Ansinnen dieses Buches einer weltumspannenden Reise zu ebensolchen Orten, die eine besondere Anziehungskraft, eine fast spirituelle Qualität in sich bergen.

 

Trotz der vielfach möglichen Fernreisen, trotzdem einzelne dieser Orte natürlich (und am besten) persönlich besucht werden können (und sollten), bindet dieses Buch dennoch eine wichtige Funktion in sich, indem es gerade einer großen Breite und einem umfassenden geographischem Rahmen nachgeht.

 

In 10 Themenbereiche gliedern sich dabei die Text- und Bildbausteine des Buches. Landschaften werden in ihrer innewohnenden Magie eingefangen, Ruinen als Orte zeitloser Spiritualität vorgestellt, Heilige Stätten wie Gräber und Reliquienorte besucht, Pilgerwege dargestellt. Aber auch Zeremonien und Feste werden im Buch gesondert beachtet, wie demgegenüber durchaus entgegengesetzt Ort der tiefen Stille. Allen dargestellten Orten ist die innewohnende, geistige und geistliche Kraft als verbindendes Glied im Buch gemeinsam.

 

Geweihte Hügel, Mythologien der Vorzeit, Orte des Gebets für Götter (auch längst vergessene), Wege auf den Spuren von Heiligen und Religionsstiftern, Orte des Gedenkens an die Toten und viele mehr in ähnlicher Zielrichtung finden sich, jeweils textlich beschrieben, in ihrer Geschichte dargestellt und mit wunderbaren Fotografien und Abbildungen illustriert machen das Buch zu einem fast realen Erlebnis und lassen die Kraft der Geschichte und die Kraft der beschriebenen Orte mehr als nur Erahnen.

 

Der tibetische Himmelssee oder die (nicht allzu bekannte) Treppe hinauf zum Tai Shan sind genauso eingefangen wie Stonehenge oder die (nicht breit bekannten)  Steinkreise im Tal des Gambia. So entsteht ein Wechsel weltbekannter neben noch nicht breit bekannter Orte, die jewils im Buch in größeren Überblicken zwischendurch zusammengefasst sich vorfinden und im einzelnen dann textlich und bildlich kurz erläutert werden. Im Gesamten kann man das Buch als eine Aneinanderreihung von Kurzportraits betrachten, die über eine einfache Momentaufnahme aber hinausgehen und wesentliche Hintergründe jeweils zu Gehör bringen. Der zeitliche Rahmen reicht aus tatsächlich grauer Vorzeit wie Stonehenge zu aktuellsten Orten inneren Gedenkens , wie ihn unter anderem Ground Zero darstellt.

 

Das Buch bietet einen ganz hervorragender Einblick in die Existenz weltweiter Orte, der inneren Besinnung, der spirituellen Kraft und des tiefen Hauches der Geschichte.

 

M.Lehmann-Pape 2011