Wiley-VCH 2013
Wiley-VCH 2013

Oli Usher, Lars Lindberg Christensen – Hubble

 

Eine Reise durch den Kosmos

 

Beileibe nicht nur teils atemberaubende fotografische Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble sind es, welche die Lektüre dieses Bildbandes wertvoll gestalten (wobei bereits die großflächigen Fotografien von „Raum und Zeit“ alleine schon die Lektüre zu einem Gewinn machen).

 

Vielfache fundierte, sachliche und erläuternde Texte zudem lassen den Leser teilnehmen an den Entdeckungen, die durch Hubble angestoßen und durch die von Hubble gelieferten „Einblicke in das Universum“ oft gar erst angestoßen wurden.

 

„Hubble hat unser Wissen über das Universum in einem Maße verändert, wie es sonst wohl kein anderes wissenschaftliches Gerät erreichen kann“.

 

Und tut dies noch.

 

Fast 25 Jahre Geschichte des Teleskops werden im Buch nachgezeichnet.

 

Sternenhaufen, planetarische Nebel, Planeten, Lichterinnerungen an Super-Novas, die „protoplanetaren Scheiben im Orion Nebel“, Bild für Bild präzise und tief beeindruckend legt das Buch zum einen Zeugnis ab von der „praktischen Arbeit“ Hubbles.

 

Wobei, wie im Fall der „mystischen Berge im Carinannebel“ umgehend Cover von Fantasyromanen oder trickreiche Sequenzen aus Filmen vor Augen stehen. Und das nicht ohne Grund. Wie die Autoren im Buch ebenfalls thematisieren, hat Hubble maßgeblich ganze Bereiche der Popkultur mit beeinflusst (nicht nur das Science-Fiction Genre).

 

Neben diesen kommentierten Aufnahmen stellen die Autoren zudem die Arbeit „mit Hubble“ vor und erläutern mittels Fotografien das Teleskop an sich („Das Raumschiff Hubble“), ebenso, wie Forschungsergebnisse mittels Bild und Text aufgeführt werden.

 

„Jenseits des Sonnensystems“ ist hierbei ein hoch interessant zu lesendes Kapitel der im Vorfeld ungeahnten „Durchbrüche“, die mittels Hubbels in den letzten beiden Jahrzehnten gelangen.

 

Von „jungen“ bis zu „alten“ Sternen, von „beleuchteten Nebeln“ bis zur „tiefen Dunkelheit, vom „Nachbarplaneten“ bis zur „dunklen Materie, das Buch gibt bildlich wie textlich fundierte Auskunft über die Vielfalt der Ergebnisse aus der Arbeit mit Hubble und bildet im Gesamten eine sehr empfehlenswerte Lektüre, nicht nur für Hobby-Astronomen.

 

M.Lehmann-Pape 2013