Edition Lammerhuber 2012
Edition Lammerhuber 2012

Pascal Maitre – Amazing Africa

 

Außerordentlicher  Bildband

 

Schon die äußere Form dieses Bildbandes aus der Edition Lammerhuber sprengt fast den Rahmen. Groß und wichtig und umfangreich ist es eines jener Bücher, das auf einem soliden Tisch abgelegt und mit Konzentration und Ruhe zu Gemüte geführt werden will.

 

Der bekannte Fotograf Pascal Maitre legt hier seinen faszinierenden Blick auf Afrika offen, jenen Kontinent, der sein Werk seit über 20 Jahren prägt und dem er über all die Jahre und Jahrzehnte mit künstlerischem Verständnis biographisch-fotografisch nahe war und ist. Seinen „Afrikas“, genauer gesagt, denn vielfach sind seine Annäherung und vielfach und verschieden auch die Orte und Umstände an denselben.

 

Ein Kontinent der rasanten, fast unglaublichen Gegensätze auch in den Menschen. Vom Nobelpreisträger zum althergebracht nomadisch lebenden Tuareg, vom einfachen Bauern zum erfolgreichen Geschäftsmann, von Hütten und Zelten bis hin zu glitzernden Bürotürmen, all das ist Afrika und all das zeigt Maitre eindrucksvoll und mit Tiefe in seinen Fotografien.

 

Ein Spannungsrahmen, den Maitre allein schon in seinen wunderbaren Landschaftsaufnahmen  vor Augen führt. Von der unwegsamen und lebensfernen Wüste über satt Gründe Urwälder hin zu modernen Städten und zurück zu einfachsten Ansiedlungen.

Von badenden Elefanten zu ermatteten Tagelöhnern, von lehmverschmierten „Geisteskranken“ zu herausgeputzten Kommunionskindern (mit Sonnebrillen, die dem „heiligen“ Anlass in ganz anderer Form noch „Farbe“ geben.

Maitre gelingt , was Fotografien im besten Sinne sein können und sollen: Jedes Bild erzählt eine ganz eigene und einprägsame Geschichte.

 

Und immer wieder die Kontraste. So auch auf dem großen Faltbild mitten im Buch. Das vor Menschen wimmelnde, im dichten Verkehr fast erstickende Oshodi Viertel in Lagos neben dem fast europäisch angelegten Dakar und mitten drin ein paar Lehmhütten in unendlich einender Wüste.

 

Knapp 330 Seiten mit dreisprachigem, kurzem und nur knapp einführendem Text, dafür mit vielfältigen, hervorragenden, wunderbaren und, vor allem, präzise treffenden fotografischen Eindrücken der vielen Afrikas, die besuchte, bearbeitete, portraitierte und in Bild-Geschichten festzuhalten versteht.

 

Eindrucksvoll und rundweg empfehlenswert, so stellt sich dieses Schaffensresume vor die Augen des Betrachters.

 

M.Lehmann-Pape 2012