Andreas Kieling – Auf Spurensuche

 

Warum in die Ferne schweifen...

 

... wenn interessante und intensive Naturereignisse “vor der Haustür“ anzutreffen sind.

 

Ähnlich im Übrigen ist es Andreas Kieling selbst ergangen.

Er, der durchaus exotische Orte weit bereist hat, stellt fest, dass Flora und Fauna vor seiner Haustür in der Eifel, aber auch im harz oder an anderen Orten Deutschlands, ungemein anregende Bobachtungen und Geschichten zulassen.

 

Das er seine gefährlichste Begegnung mit einem Wildtier eben auch „vor Ort“ (in Form eine Keilers) erlebt hat, passt da nur zu gut ins Bild.

 

Aber auch auf den Hörer dieser, sehr lebendig eingesprochenen, Audio-CD wartet eine Vielfalt an (auch neuen) Informationen, die das Hören absolut lohnen. Das Erdhamster eine unglaubliche Plage in Deutschland waren und nun einzeln gehegt und gepflegt werden müssen ist solch eine Geschichte, ebenso wie die Aufklärung, die Kieling gibt, was es eigentlich „von Natur wegen“ mit dem Osterhasen auf sich hat. Oder wie sich Hasen und Kaninchen von der Lebensweise bis zur Paarung deutlich unterscheiden.

 

Das man keine Angst vor dem (nur vermeintlich ) „bösen Wolf“ zu haben braucht, dass man einen solchen in aller Regel überhaupt nicht antreffen wird aufgrund der jahrhundertlangen Lernleistung des Wolfs, den Menschen als Raubtier außerordentlich zu fürchten, das sind nur einige Highlights dieser interessanten Einblicke in die Erfahrungen Kielings.

 

Vom Reh über den Bock zum (sehr seltenen) Luchs, vom Wolf über das Wildschwein zum Hasen, methodisch und nie langweilig erzählend folgt Andreas Kieling den Spuren frei  lebender Tiere in Deutschland (in Auswahl), betrachtet so manchen Vogel, der seine Nahrung zum Schaschlik gestaltet, führt den Leser bildkräftig in Landschaften und Wälder und bricht im Gesamten eine große Lanze für das Wandern mit „offenen Augen“.

 

Alles in allem ist diese CD für jeden, der sich für die Natur, die einheimischen Wildtiere und die möglichen Entdeckungsorte intensiver Natur Erfahrungen interessiert ein Gewinn. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass Andreas Kieling frei und natürlich so erzählt, als säße man mit ihm in einem bequemen Sessel im Forsthaus.

 

M.Lehmann-Pape 2013