Arne Dahl – Rosenrot. Tiefer Schmerz

 

Vor allem in der ungeschnittenen Fassung zu empfehlen

 

Zwei Folgen der Verfilmung der „A-Team Thriller“ Dahls sind auf dieser vier DVD´s vereinigt.

Ältere Thriller zwar, aber wie bei Dahl üblich sind die zugrunde gelegten gesellschaftlichen Themen langfristige Themen, die gerade in der Gegenwart hoch aktuell daher kommen.

 

Sei es die Asylantenfrage in „Rosenrot“, sei es der Menschenhandel mit jungen Frauen und die Kriegsverbrecherfrage der NS Zeit, beidee Themen sind auch heute noch „up to date“.

 

Beide Verfilmungen kommen in zwei Fassungen daher. Zum einen je die 90 minütige Fernsehfassung  und zum anderen die (deutlich längeren) ungeschnittenen Fassungen.

Diese vor allem Sind dem Zuschauer ans Herz zu legen.

 

Dahl arbeitet vielfach mit Dialogen, mit feinen psychologischen Nuancen und legt in seinen Thrillern (neben den eigentlichen Fällen), hohen Wert auf die stetige Entwicklung seiner Ermittler unter den Forderungen des persönlichen und beruflichen Erlebens.

 

Naturgemäß konzentriert sich die jeweilige Fernsehfassung durch ihre Kürze eher auf den jeweiligen Fall. Die Breite des Teams, die Perspektivwechsel, die Dahl in seinen Büchern weidlich nutzt, die innerer Spannung, die erst durch diese intensive Beschäftigung mit den Charakteren aufkommt wird in den kürzeren Fassungen eher nur angedeutet. Da nun Dahl zwar auch „Action kann“, diese aber sehr dosiert einsetzt, treten gerade bei den Kurzfassungen eher Längen und „zu wenig, was passiert“ auf, als bei den beiden organisch einheitlicher wirkenden Langfassungen.

 

Wer einfach nur einen ruhigen, guten und intelligenten Krimi mit überraschenden Wendungen (aber auch einer sehr ruhigen Erzählweise) erleben möchte, der ist sicherlich auch mit den beiden 90minütern gut bedient (wenn auch nicht umwerfend begeistert).

 

Wer Dahl als Autoren schätzt und sich an die Schauspieler dann auch gewöhnt hat (die in manchen Bereichen in der Besetzung nicht auf Anhieb dem Bild entsprechen, das aus den Büchern gewonnen wird und zudem  in Teilen sehr altmodisch und „unflott“ gekleidet daherkommen), der wird in erst den beiden Langfassungen der Fälle mit ihren Perspektivwechseln und der ausführlichen privaten Seite der Ermittler „seinen“ Dahl sehr4 gut umgesetzt wiedererkennen.

 

So ist es ein wichtiger Vorteil dieser DVD Kompilation, die Verfilmungen in beiden Fassungen in guter Qualität zu beinhalten.

 

Ruhig, stetig, mit weniger Action, dafür intelligente Zusammenhänge herstellend, bietet auch die Filmfassung der Thriller beste Unterhaltung für den Zuschauer, der die ruhige und hartnäckige Ermittlung von vielen Seiten her zu schätzen weiß.


M.Lehmann-Pape 2015