RH Audio 2010
RH Audio 2010

 

John Grisham – Theo Boone und der unsichtbare Zeuge (Hörbuch)

 

Nachwuchsdetektiv

 

Wie manch anderer Autor auch hat John Grisham nun den Bereich des Jugendbuches für sich entdeckt und, ebenso wie manch anderer Autor, in diesem Abstand genommen von seiner sonstigen Gepflogenheit, in sich abgeschlossene Romane zu kreieren. Mit Theo Boone ist Grisham auf dem Weg, einen Serienhelden auf den Weg zu bringen, der sicherlich noch manches Abenteuer in der Zukunft zu bestehen haben wird.

 

Der Mittelschüler Theo Boone, 13 Jahre alt, Sohn eines Anwaltes und einer Anwältin ist bestens vertraut mit dem Gerichtsgebäude der Stadt Strattenburg und den Verhältnissen und Umgangsformen dort. Voller Spannung erwartet er, wie auch andere, die Sensation des Jahres, einen aufsehen erregenden Mordprozess. Träumt doch auch er davon, in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten und ein Leben am Gericht  zu führen. Er weiß bereits eine Menge über Recht und Gesetz und so kommt ihm der große Prozess gerade recht, sein Wissen zu vertiefen.

 

Schon bald aber zeichnet sich ab, dass die Beweise im Prozess nicht ausreichen werden und der Mörder demnächst auf freien Fuß gesetzt werden muss. Wenn nicht Theo eingreift. Denn er allein weiß, dass es für die Tat einen Augenzeugen gibt und wer dieser ist. Theo wäre nicht Theo, wenn er nicht in typischer und gewohnter Grisham Manier sich auf den Weg machen würde, das seine zur Klärung des Mordes bei zutragen. Schnell aber wird deutlich, dass die Gegenseite nicht schläft und bald schon drohen gefährliche Momente im Leben des Theo Boone.

 

Im Unterschied zu seinen sonstigen Thrillern geht Grisham erkennbar andere Wege im Stil, bleibt aber, natürlich, erkennbar. In Stil und Sprache formuliert er einfacher und direkter, legt mehr wert darauf, die Person des Theo Boone umfassend zu entfalten und vorzustellen und lässt, natürlich, auch im Bereich von Action und Spannung, eine deutliche Zurückhaltung erkennen. Dies aber schadet dem Verlauf der Geschichte nicht, immer eingedenk, dass Grisham hier Heranwachsende vor Augen hat. Wie immer bei John Grisham bestechen die Detailkenntnisse über das Justizwesen und der damit einhergehende (amerikanische) Realismus.

 

Das Hörbuch ist eine gelungene Umsetzung der Intention des Buches. Lebendig gestaltet, an den entsprechenden Stellen durchaus mit Spannung erzählt, überfordert es jugendliche Hörer einerseits nicht, setzt aber Theo Boone und die Geschichte in guter Weise durch Oliver Rohrbeck in den Raum. Deutlich „erwachsener“ als solch bekannte Reihe wie TKKG, dennoch altersgerecht und gut anzuhören.

 

M.Lehmann-Pape 2010