Lambertus 2013
Lambertus 2013

Deutscher Caritasverband e.V., Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V., Diakonie Deutschland (Hg.) – Wäschepflege in sozialen Einrichtungen

 

Professionell und umfassend

 

Klar ist, dass diese umfassenden Leitlinien sich gezielt an konkrete Adressaten richten. Mitarbeitende und Mitarbeiter, durchaus aber informativ auch an Angehörige und Bewohner sozialer Einrichtungen.

 

Für  all jene gilt ohne Einschränkung: „Die Versorgung mit sauberer und hygienisch einwandfreier Wäsche ist für soziale Einrichtungen von großer Bedeutung“. Und natürlich hier vor allem für die Nutzer der Wäsche. So ist in bester Weise zu vermerken, dass dieser Blick aus Nutzerseite der gesamten Leitlinie spürbar zu Grunde liegt.

 

„Der neue und eigenständige Ansatz der vorliegenden Leitlinie liegt darin, dass er die Wäscheversorgung ........ konsequent an den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer ausrichtet“.

Damit vollziehen die Herausgeber den wichtigen, gesellschaftlich glücklicherweise ebenfalls deutlich spürbaren Schritt, die Menschen, die sich in sozialen Einrichtungen aufhalten, sehr viel stärker in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen als es in früheren Zeiten noch der Fall war. Diese waren, das wird im Heft klar benannt, früher „nicht auf Gastlichkeit“ hin ausgerichtet. Nun die Würde der Nutzer und Nutzerinnen und ebenso professionelle Gesichtspunkte moderner Gesundheitspflege und Hygiene in Einklang zu bringen und klare, professionelle Richtlinien verbindlich zu benennen, das war überfällig und ist der Gewinn der Lektüre dieser Handreichung.

 

Alle denkbaren notwendigen Umgangsweisen mit der Wäsche, von einer Grundsauberkeit, Sammlung und Kennzeichnung über den speziell notwendigen Wäschekreislauf bei Viren- und Parasitenbefall bis hin zu sinnvollen Arbeitsschritten in verschiedenen Organisationen und deren spezieller Bedürfnisse (hauseigene Wäscherei, externe Wäscherei u.ä.) werden aufgenommen,  kompakt, fundiert und kompetent dargelegt.

 

Bis hin zu einer hauswirtschaftlichen Betrauung in geeigneten Einrichtungen („Waschen mit Nutzerinnen und Nutzern) reicht die Breite der Themen „rund um die Wäsche“.

 

Alle in allem eine ausgereifte und umfassende Handreichung für den Umgang mit Wäsche in sozialen Einrichtungen, der sich konsequent auf die Nutzerinnen und Nutzer der Wäsche ausrichtet und alle denkbaren Themen kompetent vor Augen führt.

 

M.Lehmann-Pape 2013