wbv 2013
wbv 2013

DGFP e.V. (Hg.) - Personalcontrolling für die Praxis

 

Grundlagen und praktische Anwendung des Personalcontrollings

 

Als eigenständige Funktion wirtschaftlichen Handelns hat sich das Personalcontrolling längst etabliert. Vielfach wird das Personalcontrolling eingesetzt, um das Personalmanagement in den Unternehmen mit Kennzahlen zum einen transparent, zum anderen steuerbar zu gestalten.

 

Dieses zusammenfassende Handbuch versammelt in sich eine breite und fundierte Darstellung von praxisorientierten Handlungshilfen zur Anwendung und Auswertung des Personalcontrollings im betrieblichen Alltag und zeigt an nachvollziehbaren Praxisbeispielen aus Unternehmen zugleich verständlich mögliche Formen der Anwendung und Umsetzung auf.

 

Vor die differenzierte Darstellung der Praxis setzen die Autoren zunächst komprimiert, durchaus aber ausreichend, den umfassenden Blick auf die Theorie des Personalcontrollings.

 

Konzeptionelle Grundlage, Bedeutung und Nutzen, Gegenstand und Dimensionen und Ziele und  Aufgaben des Personalcontrollings werden nachvollziehbar benannt und in ihrer Entwicklungsgeschichte vorgestellt, bevor die gängigen Instrumente des Personalcontrollings (Datenquellen, Kennzahlen, Zugriff auf Daten, systemische Auswertung der Daten und Dokumentation und Kommunikation der Daten) vorgestellt werden.

 

Von besonderer Bedeutung und für ein grundlegendes Verständnis des Personalcontrollings wichtig und nötig zeigen sich die Einlassungen von Jörg Sasse und Hede Gesine Elsing zur „Organisatorischen Einbindung im Unternehmen und Rolle des Personalcontrollers“.

 

Dieses Kapitel bildet einen hervorragenden Einstieg in die Gesamtdarstellung im Buch und sollte vielleicht als erstes gelesen werden. Vor allem, um die zentrale Bedeutung der organisatorischen Einbindung innerhalb der Unternehmensstruktur zu erfassen, and er sich die Qualität der späteren Arbeit des Personalcontrollings maßgeblich mit entscheidet. Klare Zielformulierungen, klare Strukturen und eine klare Positionierung des Personalcontrollers im Unternehmen sind eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der Arbeit und öffnen noch einmal einen vertieften Blick auf die Grundlagen des Personalcontrollings und die vielfachen praktischen Hinweise im Buch zur Durchführung dieser Aufgabe.

 

Klar und eindeutig plädieren die Autoren für eine direkte Zuordnung des Personalcontrollings zur obersten Personalverwaltung als „einzige  Möglichkeit“ für eine sinnvolle und wirksame Organisation dieser betrieblichen Funktion.

 

Nach Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen im Folgenden bietet die Handreichung sodann eine sehr umfassende Darstellung, illustriert durch Beispiele aus der Praxis und auch in der Form grafisch übersichtlich dargestellt, von der Anwendung des Personalcontrollings in ihren vielfachen Möglichkeiten.

 

Personalplanung, Personalgewinnung, Personalführung (und auch Betreuung) sind hier genauso breit dargestellt, wie die Seite der Personalkosten und die Vorbereitung und Begleitung auch des Personalabbaus, so nötig, durch das Personalcontrolling, das in all diesen Bereichen auch initiatorische Impulse zu setzen hat und setzen kann.

 

Mit einem sachgerechten blick auf aktuelle Entwicklungen (Strategische Personallangfristplanung (aktuell von hoher Bedeutung am sich entleerenden „Facharbeitermarkt“), Personalrisikomanagement, Navigationshilfen für das Personalcontrolling, Prozessoptimierung und internationales Personalcontrolling) schließt die Darstellung.

 

Umfassend, praxisnah, gefüllt mit Informationen, die sehr konzentriert erarbeitet werden wollen, bietet das Buch die aktuell wohl umfassendste Darstellung zu allen aktuellen Facetten des angewandten Personalcontrollings und fasst ins ich vielfache Anregungen für die Umsetzung in der Praxis der Betriebe.

 

M.Lehmann-Pape 2013