J.B.Metzler 2017
J.B.Metzler 2017

Computerbasierte Verfahren in der Wissenschaft

 

Sei es die Begriffklärung, sei es die Geschichte der „Digital Humanities“, die Theorien digitaler Medien, Grundlagen des Aufbaus von Computern und deren Vernetzung oder auch ein Blick auf Grundbegriffe des Programmierens.

 

Seien es weiterhin die Bereiche der Datenmodulierung, der Betrachtung digitaler Objekte (Bilder, Publikationen, Wissensproduktion, die Digitalisierung von Bibliotheken, Archiven und Museen).

 

Seien es digitale Methoden wie Annotation, Information Retrieval, quantitative Analysen, geographische Informationssysteme oder digitale Rekonstruktion u.a., allen wissenschaftlich aktuell relevanten Gebieten legt das Buch eine vielfache, fundierte und differenzierte Diskussion dem Leser vor Augen.

 

Getreu der Erkenntnis:

 

„Digitalisierung und Vernetzung haben unsere Welt verändert. Das gilt auch für die Gegenstände und Methoden der Wissenschaft im allgemeinen und der Geisteswissenschaften im Besonderen“.

 

Mit der Folge bis hin zur Etablierung neuer Studiengänge und Einrichtung neuer Fach-Professuren. Mit der vor allem grundlegenden Veränderung der „Informationsleichtigkeit“. Inhalte sind deutlich direkter und schneller zu vermitteln als vor der Digitalisierung und zudem in viel größerer Breite zugänglich.

 

In Bezug nun auf die Geisteswissenschaften MIT IHRER Erfahrung in profunder Fragestellung und klarer Methoden ist diese Verbindung nun mit der voranschreitenden Digitalisierung spannend zu betrachten und selbst Objekt der Forschung geworden.

 

Der vorliegende Band resümiert die wichtigsten Aspekte der Digital Humanities in ihren Erkenntnissen und Fragen der letzten Jahrzehnte. Unter V0rstellung der grundlegenden Theorien des Faches, Definitionen der zentralen Begriffe und Erklärung der wesentlichen Methoden Und das alles unter dem, je erkennbaren, Leitmotiv der Rückkoppelung dieser neuen und neuesten Entwicklungen zu den tradierten Kernfragestellungen der Geisteswissenschaften.

 

Was in den einzelnen Themenbereichen kurz bereits oben benannt wurde und in den nicht unwichtigen Fragen zur Rechtslage) man denke nur an das Copyright auch wissenschaftlicher Texte) und anderen normativen Aspekten wie der Ethik.

 

Somit versammelt der Band bestens strukturiert alle wesentlichen Themen des Forschungsfeldes in Breite und Tiefe. Wobei eine Fähigkeit zur Abstraktion, vor allem aber eine konzentrierte Lesehaltung nötig sind, um den teils komplexen Zusammenhängen fließend folgen zu können.

 

Ein interessanter und wichtiger Impuls für das noch eher junge Forschungsfeld.

 

 

 

M.Lehmann-Pape 2017