Carl-Auer-Verlag 2018
Carl-Auer-Verlag 2018

Marion Lockert (Hg) – Perlen der Aufstellung

 

Aus der Praxis für die Praxis

 

„Da arbeiten Kolleginnen und Kollegen teilweise seit Jahrzehnten, übernehmen Übungen, entwickeln Formate, erproben in der Praxis, verwerfe, was nicht so gut klappt und behalten, was funktioniert“.

 

Und gut, dass die vielen Autoren im Buch das eben seit Jahren und Jahrzehnten nicht nur so handhaben, sondern in diesem Sammelwerk in fast Überfülle jenes, „was funktioniert“ (zumindest in der eigenen, praktischen, systemischen Arbeit) nun dem geneigten Leser (vor allem, jenen, die im Bereich selbst arbeiten), zur Verfügung stellen.

 

45 Autoren stellen in 104 Beiträgen im Buch Einblicke in ihre Praxis, strukturiert, verständlich und mit anregenden Instrumenten für die systemische Arbeit versehen, persönliche Arbeitsweisen zu den verschiedenen Bereichen systemsicher Arbeit vor.

 

Von „Einstiegsübungen“ über Methoden zur „Haltung“ hin zu Instrumenten der „Wahrnehmung“ (wie „Blitzlicht“ oder „in die Haut des anderen schlüpfen“ u.v.m.), von sprachlichen ausgearbeiteten „Aufstellungen“ (sei es „Brabbeln“ oder, fast gegenteilig, ein strukturiertes „Feed-Back“ oder fokussierte Lösungsansätze) über „Einzelaufstellungen“, „Familienaufstellungen“, Strukturaufstellungen“, „Themenaufstellungen“ bis hin abschließend zu „spirituellen Aufstellungen“ (ein hoch interessanter Hauptteil im Werk, das Leben zu verstehen als „Bewegungen des Geistes und neurales Schauen“, umfassend und detailreich sind die Möglichkeiten, die jene 45 Autoren im Buch für ihre praktisch-systemische Arbeit gefunden haben.

 

„Eben eine schmucke Perlenkette (aus therapeutischer Kompetenz), die zu vielen Anlässen getragen werden kann“., wie es Marion Lockert, Urheberin der Idee, formuliert.

 

Wobei von Beginn an klargestellt wird (und sich in den einzelnen Beiträgen wie ein roter Faden durchzieht):

 

„….dass auch die beste Technik nichts bringt, wenn Haltung und Herz fehlen“.

 

Dabei ist das Buch auch ein Zeichen dafür, dass sich die Aufstellungsarbeit in den letzten Jahrzehnten selbst entwickelt hat, aus einer Nische der Psychotherapie herausgetreten ist und breite Anerkennung in vielfachen Lebensbereichen gefunden hat.

 

„Sie (Aufstellungen) führen Menschen an psychologische Themen und damit an sich selbst heran und tragen zu mehr Verständnis in allen Lebensbereichen bei“.

 

So wundert es nicht, dass im Buch Aufstellungen auch außerhalb des umgrenzten psychotherapeutischen Bereiches, z.B. aus der „Business-Welt“, ihren Platz finden. Gerade das macht einen der Reize dieser Kompilation aus, Dass nicht nur solides Handwerkszeug für die systemische Aufstellungsarbeit geboten wird, sondern auch die tiefe Verwurzelung dieser „Aufstellungen“ im „ganz allgemeinen Leben“ erkennbar bei der Lektüre werden.

 

„Aufstellungen machen etwas im Alltäglichen Ungreifbares sichtbar hörbar und fühlbar“.

 

Und wie das methodisch gut gehen kann, dafür bietet dieses Werk fundierte und mannigfaltige Methoden und Instrumente.

 

M.Lehmann-Pape 2018