Calr-Auer Verlag 2017
Calr-Auer Verlag 2017

Edgar H. Schein – Humble Consulting – Die Kunst des vorurteilslosen Beratens

 

Praxisnahe Erläuterung durchaus Bekannter Haltungen in neuem Modell

 

Echt sein, neugierig einfühlend verstehen (empathisch) und dabei (möglichst) ohne Bewertungen dem Klienten (der Organisation) „Hilfe zur Selbsthilfe“ geben, Haltungen eines Therapeuten und Beraters, die bereits von Carl Rogers, Thomas Gordon oder Eigen T. Gendlin als „hilfreiche Variablen“ im Beratungsprozess nachgewiesen wurden. Und die in der Haltung und Person des Beraters / Therapeuten verankert sein müssen, um diesen tatsächlich hilfreich an die Seite des und der Klienten zu stellen.

 

Ein Hintergrund, den Edgar H Schein nun ausführt, moduliert und dabei ebenso die Anforderungen moderner Unternehmensberatungen aufnimmt, wie die Anforderungen an Berater in sowohl Beherrschung der Methode, als auch der Integration derselben in die eigene Person anregt und für einen gelingenden Beratungsprozess voraussetzt.

 

„Die heutige Gesellschaft ist eine organisierte Gesellschaft. Man muss schon lange suchen, um überhaupt noch Bereiche zu finden, die die nicht von Organisationen geprägt sind“.

 

Und ebenso ist die moderne Gesellschaft eng vernetzt, mit hoher Informationsgeschwindigkeit versehen und einem raschen Wandel unterworfen, der mehr und mehr „schnelle Entscheidungen“ generiert. Wobei es dabei weitgehend oft nicht um „grundlegend neue Ausrichtungen“ geht, sondern vielfach kleinere Anpassungen, diese aber oft, notwendig werden.

 

Dabei gibt es in der Regel aktuell weder „einfache Fragen“ noch („aus der Hüfte geschossen“ oder von Routine geprägte) schnelle und „einfache Antworten“.

 

Je flexibel reagieren zu können und dabei bestmöglich alle notwendigen Variablen in Entscheidungen mit zu integrieren, ist mehr denn je ein Prozess, der dauerhaft und dabei schrittweise vorgeht.

 

So erweitert Schein das von ihm selbst vor Jahrzehnten entwickelte „Prozessberaten“ und vertieft nun intensiv die zentrale „Einbeziehung des Kunden“ in den Lösungsprozess. Was eine vertrauensvolle Öffnung voraussetzt und ein „begleitet werden“ auf dem Weg zunächst des genauen Verstehens des Problems oder der Probleme.

 

Das „Verlassen von asymetrischen Beziehungen“, das darauf achten, dass kein Gefälle zwischen Berater (Fachmann) und Kunde (problembehafteter Klient, dem der Fachmann helfen muss) entsteht, das sind die Kernpunkte der Beratungshaltung, die Schein überzeugend darlegt, vehement vertritt und anhand vielfacher und prägnanter Beispielen aus der Praxis in ihrer hohen Wirksamkeit nachweist.

 

Auf dieser Basis geht Schien in diesem Werk Schritt für Schritt vor und führt den im Bereich professionell Tätigen verständlich und fundiert vom ersten Schritt („Ich bin Berater und ich habe keinen Schimmer, was ich tun soll“ über die präzise Darstellung der Kernpunkte des Humble Consulting in eine differenzierte, detaillierte und zur Reflexion der eigenen Praxis ebenso anregendes Verständnis, wie das Buch hoch motivierend daherkommt, die Inhalte umgehend in das eigen Arbeiten zu integrieren.

 

Wobei beide Schwerpunkte der Methode, das strikte „personalisieren“ und damit ebenso klar den Fokus auf dem jeweiligen Prozess zu halten als wichtigste Grundlagen für die eigene Haltung und die äußere Form des Beratungsprozesses eindrücklich dargelegt werden.

 

Man könnte auch den Bogen schließen von der Analyse einer Welt, in der Flexibilität von Personen du Unternehmen eine der wichtigsten „Markt-Eigenschaften“ ist und ebenso im Prozess der Beratung „Anpassungsbewegungen“ in der Methode und im Ergebnis angestrebt werden.

 

„Erzählen“ im Sinne einer asymetrischen Bewegung vom Berater zum Kunden „hinunter“ funktioniert nach der Erfahrung Scheins nicht (mehr), was dieser nicht nur lapidar behauptet, sondern vielfach praktisch im Buch aufweist.

 

So liegt im Gesamten in lebendiger Sprache eine Weiterentwicklung eines erprobten Beratungsmodells vor, dass der neuen Art von Problemen“ eine „neue Beziehung zwischen Berater und Klient“ zur Seite stellt, damit durch „neue Einstellungen und Verhaltensweisen“ auf Seiten des Beraters weiterhin echte Hilfe geleistet werden kann.

 

 

Eine anregende und fundierte Lektüre.

 

M.Lehmann-Pape 2017