Oldenbourg 2009
Oldenbourg 2009

Lorenz Fischer, Günter Wiswede - Grundlagen der Sozialpsychologie

 

Umfassendes Standardwerk

 

Die Sozialpsychologie gerät seit Jahren mehr und mehr in den Blickpunkt sozialwissenschaftlichen Interesse mit einer Vielzahl von Verbindungen und Vernetzungen zu fast jedem Zweig der Humanwissenschaften. Was Wunder, da der Mensch grundlegend als soziales Wesen konzipiert ist, es ihm unmöglich ist, nicht zu kommunizieren und die kommunikativen und beeinflussenden Wechselwirkungen jeden Bereich des gesellschaftlichen und persönlichen Lebens letztlich erreichen.

 

Überarbeitet und erweitert, der fortschreitenden  Entwicklung der Sozialpsychologie in den letzten Jahren Rechnung tragend, legen Lorenz Fischer (Wirtschafts- und Sozialpsychologie in Köln) und Günter Wiswede (im gleichen Fachbereich ebenfalls in Köln) nun ihre „Grundlagen der Sozialpsychologie“ in 3. Auflage vor und nehmen auch neuere Trends der Wissenschaft auf. Ebenfalls wichtig für die Betrachtung des Buches ist die übergreifende Verbindung beider Autoren zwischen Sozialpsychologie und Wirtschaft, die Verbindungslinien zwischen Sozial- und Wirtschaftspsychologie finden daher einen erkennbaren und gelungenen Niederschlag im Buch. Gerade in Zeiten, in denen die gegenseitigen Verflechtungen und Abhängigkeiten zwischen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft überdeutlich hervortreten finden sich wichtige Grundlagen zur engen Verflechtung auch auf den gut 740 inhaltlichen Seiten des Buches (zuzüglich gut 140 Seiten Literaturverzeichnis, Autoren- und Stichwortregister).

 

Breits der Umfang des Anhanges  und hier vor allem das überquellende Literaturverzeichnis sind ein deutlicher Hinweis auf die wissenschaftliche Breite und Tiefe der Autoren. Als Blick auf die Grundlagen konzipiert gehen die Autoren in umfassender Breite auf den aktuellen Stand der sozialpsychologischen Diskussion ein, alle relevanten Themenfelder werden in angemessener Form berücksichtigt und erläutert.

 

Im Aufbau findet sich eine Betrachtung in drei Hauptteilen. Im ersten, kürzesten Teil werden die Grundlagen gesetzt, Gegenstand, Methoden, Entwicklungslinien der Sozialpsychologie und die wissenschaftlichen Anwendungsbezüge benannt.

Im zweiten Teil steht das Individuum in seiner sozialen Realität im Blick, beim sozialen Lernen beginnend wird der Bogen über soziales Handeln, Motivation, soziale Einstellungen und Kommunikation und Medienwirkung hin zu den sozialen Aspekten des Selbstkonzeptes gezogen.

Im dritten Teil wendet sich das Buch folgerichtig in seinem Schwerpunkt der sozialen Kontextbetrachtung zu. Interaktion, Machtstrukturen, Normen und Abweichungen, Gruppenstrukturen werden genauso behandelt, wie Konflikte, Kooperationen und Wettbewerb.

 

Jeder der Kapitel ist breit unterteil und bietet eine fundierte Betrachtung auf alle wesentlichen Aspekte des je behandelten Themas. So gehen die Autoren u.a. nicht nur darauf ein, dass äußere Eindrücke im sozialen Kontext entscheidende Bedeutungen in sich tragen, sondern führen detaillierte Untersuchungen aller wesentlichen non verbalen Schemata durch. Wie hier lassen auch alle anderen Betrachtungen keine grundlegenden Fragen offen und bieten genügend Ansatzpunkte für ein vertiefendes Weiterarbeiten an Einzelthemen, nicht zuletzt befördert durch das ausgezeichnete Literaturverzeichnis. Eine Vielzahl von Tabellen, farblich gerahmten Zusammenfassungen und Basics erleichtern das Arbeiten und Lernen mit diesem Buch. In Kurzform werden jeweils die wesentlichen Aspekte der einzelnen Themenfelder und Theorien als Zusammenfassungen leicht erkennbar und lernbar gesetzt.

 

Sprachlich in wissenschaftlich-komplexer Form sind die Ausführungen dem Laien nicht einfach zugänglich, in erster Linie wendet sich das Buch allerdings auch nicht an den interessierten Laien, sondern an die wissenschaftliche Arbeit. In dieser Beziehung gelingt des Lorenz Fischer und Günter Wiswede, Standards zu setzen und mit der Breite der Darstellung so gut wie aller gängigen Theorien und Thesen zur Sozialpsychologie mitsamt, je an gegebenem Ort, einer Vielzahl von Einlassungen in Richtung Wirtschaftspsychologie, abzudecken.

 

Ein hervorragendes Standardwerk zur Einarbeitung und Vertiefung des aktuellen Standes der Sozialpsychologie, das auch weitergehende Aspekte und Vernetzungen nicht auslässt. Umfassend und mit wissenschaftlicher Tiefe primär für das akademische Arbeiten im Fachbereich bestens geeignet. Zudem für in Fachrichtung Tätige eine Beleuchtung der aktuellen Trends und des aktuellen Diskussionsstandes in der Sozialpsychologie.

 

M.Lehmann-Pape 2010