Carl Auer Verlag 2008
Carl Auer Verlag 2008

 

Matthias Lauterbach - Gesundheitscoaching

 

Umfassende Erweiterung des systemischen Coachings

 

Minutiös legt Mathias Lauterbach zum einen in seinem breiten Blick auf eine ganzheitliche, systemische Beratung dar, inwieweit gesundheitliche Faktoren im Rahmen einer Beratung in den Fokus der Aufmerksamkeit geraten können und zum anderen, mit welchen vielfältigen Methoden und Interventionsmöglichkeiten der systemische Beratungsprozess um den ganzheitlich gesundheitlichen Aspekt dann zu erweitern ist.

 

Ausgangspunkt dieser Überlegungen war die praktische Erfahrung des Autors um die gesundheitlichen Herausforderungen von Coachingkunden, die sich mehr und mehr in die Beratungsprozesse einschoben. Ursächlich in einer stark veränderten Arbeitswelt angesiedelt stand das Coaching häufig unter dem Problem, für solche Fragen unzureichend ausgestattet zu sein. Hier nun bietet das Buch eine umfassende und breit angelegte Handreichung an Grundlagen und Methoden, auch gesundheitliche Fragen im Rahmen eines systemischen Beratungsprozesses zu bearbeiten. Mithin also ist das Gesundheitscoaching nach Lauterbach eine modellhafte Erweiterung des systemischen Beratungs- und Coachingprozesses.

 

Wissenschaftlich dargelegt setzt Lauterbach im Aufbau zunächst die Entwicklung und Verortung seines Konzeptes. Über die Frage, was Gesundheit genau ist, erschließt er sodann, unter anderem mittels der Begriffe von Lebensbalance und Resilienz,  die weiteren theoretischen und praktischen Grundlagen. Ebenso stellt er bereits in diesem ersten Teil das betriebliche Gesundheitsmanagement in den Blick.

 

Den weitaus größten Teil des Buches stellen sodann die methodischen Möglichkeiten und Handreichungen dar. Einstiege in das Gesundheitscoaching über z.B. Gesundheitschecks, sodann der Gang in die Tiefe zu Fragen der Veränderungen des Lebens- und Arbeitsstils im Sinne von Gesundung, konkrete Methoden zur Bearbeitung des Themenbereiches Lebensbalance und Sinnfragen finden sich im Folgendem ebenso, wie  konkretere Themenbereiche wie Ernährung, Schlaf und Entspannung. Höchst lesenswert sind hier zudem die Einlassungen zum stressbezogenem Coaching, mithin sicherlich häufig der erste und grundlegende Schritt zum weiten Feld der Gesundheit im Arbeitsbereich und mit effizienten Methoden zur Stressbearbeitung versehen..

 

Im Gesamten verfolgt das Konzept hierbei die Befähigung zur weitergehenden Selbstwahrnehmung des Klienten und die Herstellung einer körperlichen und seelischen Lebensbalance. Systemische Methoden wie Strukturaufstellungen, Inszenierungen und Explorationen werden von Lauterbach ebenso eingearbeitet, wie er an anderen Orten eigene Methoden entwickelt, um dem Themenbereich sachgerecht begegnen zu können.

 

Die seit Jahren von Lauterbach betriebene Erfahrungsauswertung fließt spürbar in seine Ausführungen ein, er schreibt aus der Praxis für die Praxis. Mit der Einschränkung allerdings, dass das Buch und der gesamte Ansatz in erster Linie dem engeren Feld der systemischen Beratung zuzurechnen sind diesem Ansatz eng verhaftet bleiben. Auch in Stil und Sprache des Buches schlägt sich dies nieder, so dass dem unbefangenen Betrachter das Buch nicht leicht zugänglich ist. Zudem fehlt es hier und da an ausführlichen Anwendungsprotokollen.

 

Für den systemischen Berater mit Schwerpunkt Coaching eine hervorragende Erweiterung seines Instrumentariums, allerdings in Stil und Ausrichtung sehr speziell gehalten, was aber auch im Sinne des Autors sicherlich war.

 

M.Lehmann-Pape 2011