Rabbi Nilton Bonder – Der Rabbi hat immer Recht

 

Eine weise Hilfe zur Problemlösung

 

Jedes menschliche Leben trifft auf Probleme.  Je nach Schwere der Probleme (und innerer Befindlichkeit) werden diese dann im besten Falle als Herausforderung, im schlechteren Falle als schwere Belastung empfunden.

Wobei ebenso oft der Satz zum tragen kommt: „Es kommt doch anders, als man denkt“.

Trotz vielfacher Versuche des vorausschauenden Handelns, Kontrolle über das eigene Leben und den Ablauf der Dinge zu nehmen, trotz des Dranges nach Risikominimierung, immer wieder geschieht Unvorhergesehenes, stehen Probleme plötzlich (und oft drängend) im Raum.

 

Und ebenso oft ist dann eigentlich rasches Handelnd gefordert. Eine nicht allzu breit verbreitete Kompetenz unter Menschen.

 

Rabbi Nilton Bonder setzt genau dies zu seinem Thema. Rasch Handeln zu können, nicht gelähmt vor Problemen zu stehen und zugleich auch nicht überstürzt „irgendwie“ zu handeln (oder gar um sich zu schlagen, um dem Druck der Situation zu entweichen), sondern im Gegenteil unter Druck und rasch dann auch noch „klug“ handeln zu können.

 

Wobei Nilton Bonder nicht Rabbi wäre, ohne auf den „Schatz der Weisheit“ des Judentums bei seinen Betrachtungen zurück zu greifen. Das „Buch der Weisheit“ in der Bibel ist ja z.B. letztlich nichts anderes als eine Sammlung kollektiver Erfahrungen für ein „sicheres und problemlösendes“ (und –vermeidendes) Leben. In den Wirren und Stürmen des Lebens zu bestehen hat (nicht nur) im Judentum eine lange Tradition.

 

„Not macht erfinderisch ..... und was der Mensch erfindet, sind nichts anderes als Problemlösungen“.

 

Auch erfinderisch, was die eigenen, inneren Haltungen angeht. Eine Kunst, die Dinge auch aus anderen Perspektiven heraus zu betrachten, sich ein stückweit „neben sich selbst“ stellen zu können. Was im Judentum der „jiddische Kopp“ genannt wird.

Wie das geht und vor allem, wie wichtig, ja entscheidend  es ist, in Problemen Perspektivwechsel rasch und sicher vorzunehmen, das fasst Rabbi Bonder in klarer, einfacher, humorvoller, warmer und faszinierend treffender Sprache und Inhalt im Buch zusammen.

 

Und führt den Leser damit mitten hinein in einen „anders als gewohnten“ Prozess der Problemlösung.

Nicht ständig wegweichen und sich ducken, sondern die Probleme kommen lassen können. Im Wissen und Vertrauen darauf, dass irgendwann dann eine „ kritische Masse“ erreicht ist. Ein Zustand, der einen „existentiellen Prozess“ im Bewusstsein auslöst. Ein rasantes und schnelles Überlegen nach Lösungen, die Frage, ob denn „das, was bisher als unmöglich erschien, wirklich unmöglich ist“. Lösende Perspektivwechsel also.

 

Ein sehr interessanter Ansatz ist es, den Bonder im Buch anbietet und den er unaufdringlich dem Leser schlüssig erläutert. Im Geflecht von Wissen, Verstehen, Weisheit und Glaube erschließt sich im Gesamten ein spannender Zugang zu einem Vertrauen auf die eigene Intuition und eine, vor allem, Schärfung dieser Intuition.

Eine sehr anregende und empfehlenswerte Lektüre.

 

M.Lehmann-Pape 2013