Piper 2011
Piper 2011

Anne Holt und Even Holt – Kammerflimmern

 

Geschwisterdebüt

 

Anne Holt hat sich durchaus bereits einen Namen gemacht in der nicht schmalen Riege der skandinavischen Kriminalautoren. Hier nun erfolgt zum ersten Mal eine schriftstellerische Zusammenarbeit mit ihrem Bruder Even. Eine Arbeit, die durchaus von Qualität geprägt ist und den bisherigen Sujets von Anne Holt quasi eine „neue Welt“ mit erschließt.

 

Even Holt, Kardiologe, internationale anerkannt, hat im gesamten Verlauf des Buches von Beginn an vieles an Hintergrundinformationen und genauen Beschreibungen aus dem medizinischen Bereich beizutragen, was dem Buch ein solides und überzeugendes Fundament verschafft.

 

Klug gewählt ist der Einstieg in das Buch mit der genauen Beschreibung der Implantation eines hochmodernen Herzschrittmachers, verbunden mit angedeuteten, die Spannung erhöhenden Unsicherheiten der Chirurgin Sara. Fachlich dürfte ihre Anspannung kaum zu erklären sein, Erfahrung genug besitzt sie, doch „irgendwas läuft schief. Sie hätte ablehnen sollen.“ So verbindet sich bereits im ersten Kapitel das medizinische Fundament des Thrillers mit der durch das Buch weiter laufenden Grundstimmung „das irgendwas nicht stimmt“.

 

Warum? Um das zu klären, braucht es dann doch einige Zeit im Buch. Nur soviel sei verraten, dass der Patient stirbt. Aus zunächst ganz unerfindlichen Gründen. Liegt es an der modernen Technik? An anderen Umständen? Als dieser Patient nicht der einzige Tote in Verbindung mit der modernen Medizintechnik bleibt, beginnt Sara, zu recherchieren.

 

Umgehend zunächst aber führen die Autoren zu Anfang weitere Figuren ein, die zunächst unverbunden nebeneinander stehen. Zeigen die vielflächigen Bereiche der modernen Medizintechnik auf, die ein Milliardengeschäft für die entsprechenden Hersteller, Entwickler und Zulieferer herstellen und weben auf diese Weise im Lauf der Seiten ein dichtes Netz an Informationen und Figuren, die alle in der ein oder andern Form sich als miteinander verbunden herausstellen werden. Eigeninteressen werden im Lauf der Geschichte deutlich, die im wahrsten Sinne des Wortes ob des Profits keine Scheu haben, über Leichen zu gehen und die letztlich weltweit vernetzt sind. Je tiefer Sara in dieses Netz vordringt, desto komplexer werden die Zusammenhänge und desto mehr gerät auch sie in Gefahr.

 

Eine gelungene, erste Zusammenarbeit des Geschwisterpaares liegt im Buch vor. Fundierte Informationen, eine solide Grundlage für diesen Medizinthriller auf fachlicher Seite steuert Even Holt bei, ausgefeilte Charaktere und miteinander verbundene Wege in der Vergangenheit und Gegenwart sind ja bereits ein Markenzeichen der Anne Holt geworden.

 

„Kammerflimmern“ ist ein grundsolider, fachlich fundierter Thriller, der seine Stärken im medizintechnischen Realismus ebenso findet, wie in den geschickt verknüpften und sich erst allmählich entblätternden Verbindungen der diversen Personen des Romans.

 

M.Lehmann-Pape 2011