Nora 2012
Nora 2012

10 Jahre recherchierte der Textilreiniger und Hobby-Historiker Mario Worm zu Hintergründen und Fakten zu diesem Buch. Er besuchte Originalschauplätze wie Auschwitz, Berchtesgarden und Berlin und vermittelt einen Eindruck, was in den Zeiten des Nationalsozialismus in Deutschland geschah.

Daraus entstand ein spannender Kriminalroman der einen in die Zeit des Mauerfalls und Umbruchs in der DDR entführt und sich der Erbschaft der Nazi-Vergangenheit Deutschlands stellt. In diesem facettenreichen Krimi können die Hauptfiguren nicht unterschiedlicher sein. Ein Ossi, ein Wessi und zwei Nationalsozialisten. Doch welche Verstrickungen führen aus der NS-Zeit in die 90er Jahre?

Der Roman beinhaltet zum einen die Lebensgeschichte von Paul Stubbe und erzählt über das Leben seines Enkels Thomas Kiefer. Der elternlos in einem Kinderheim der DDR aufgewachsene Thomas Kiefer bekommt nach dem Mauerfall unverhofft eine üppige Erbschaft seines ihm bis dahin unbekannten Großvaters.
Historische Fakten führen den Leser in eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte: die zwölfjährige Herrschaft der Nationalsozialisten und die Versuche von einigen Ewiggestrigen, mit Hilfe der versteckten Milliarden, die die SS den ermordeten jüdischen KZ-Häftlingen geraubt und auf geheimen Nummernkonten in der Schweiz versteckt hatte, Revanche für die Niederlage ihres verbrecherischen Systems zu nehmen.

Kiefer gerät mitten in die Wirren einer Jagd nach den verschollenen Kontonummern der versteckten SS-Beute. Über den einen oder anderen nicht lektorierten Rechtschreibfehler hinweggesehen, ein spannender historischer Kriminalroman, fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.

 

Stefan Bergold 2012