Spaß am Lesen Verlag 2018
Spaß am Lesen Verlag 2018

Morton Rhue – Die Welle. In einfacher Sprache

 

Die wichtigen Momente bestens getroffen

 

Neben einer nicht geringen Zahl an Analphabeten (was im Alltag oft übersehen und kaum für möglich gehalten wird in der aufgeklärten, modernen Welt), gibt es eine ebenfalls nicht geringe Anzahl von Menschen, auch in Deutschland, die des Lesens nicht in umfassender Form mächtig sind.

 

Auf der anderen Seite transportiert die Literatur aber nicht nur Inhalte der Unterhaltung, sondern im Kern eine Vielzahl wichtiger Emotionen, Ideale und Leitlinien der Kunst in einer aufgeklärten Welt.

 

Genau diese Inhalte, als Form der emotionalen und inhaltlichen Bildung, allgemein auch jenen mitteilen und nahebringen zu können, die an komplexer Sprache und „normalen“ Druckbild bereits scheitern könnten, dazu dient diese „Übersetzung“ der „Welle“ in bester Weise.

 

Den Inhalt als bekannt voraussetzend kann man bereits am äußeren Erscheinungsbild die Veränderungen und Vereinfachungen zum Original hin leicht erkennen.

 

Anderthalbzeilig. Groß gedruckt. Mit vielen Absätzen und größeren Abständen zwischen diesen Absätzen bietet bereits das Schriftbild eine „Erholung für die Augen“ und die Möglichkeit, die Inhalte einfach und zielgerichtet aufzunehmen.

 

Wobei diese ebenfalls in eine unkomplizierte, einfache Sprache übertragen wurden. Hauptsätze ohne große Verschachtelungen, der Verzicht auf Sprachspiele und eine bewusste Einfachheit der einzelnen Worte selbst machen in dieser Form die wichtigen Momente des Werkes einfach und allgemein zugänglich.

 

„„Wichtig ist das Gefühl, Teil von etwas zu sein“, erklärt Ben. „Teil von einer Gruppe von Menschen““.

„„Ich möchte euch zeigen, was Gemeinschafts-Gefühl bedeutet. Ich möchte, dass ihr es selbst erlebt““.

 

 

Klar, stringent, einfach und doch nicht am originalen Inhalt vorbei, sondern diesen sorgfältig aufnehmend und in eine sehr einfache, verständliche Form übersetzend, dient diese Form der „Welle“ bestmöglich dazu, auch Menschen mit einer eingeschränkten oder nur geringen Lesefähigkeit, die Impulse des Werkes und die Geschichte der Ereignisse in der Schule, die dort geschildert werden, lebendig zu vermitteln.

 

M.Lehmann-Pape 2018