expert 2014
expert 2014

Erwin Eisenhardt, Norbert Fasching – Carsharing selber organisieren

 

Ein „Do-it-yourself“ Buch

 

Nicht nur, dass die Massenmobilität ökologische Probleme aufwirft, nicht nur, dass in Metropolen Parkraum knapp und daher selbst einfache Stellplätze für teures Geld monatlich vermietet werden, nicht nur, dass Parkgebühren in den Innenstädten vom finanziellen Aufwand her fast schon ein eigenes „Shopping“ darstellen, mehr und mehr wird auch deutlich, dass in Bezug auf das Statussymbol und wichtigstes Mobilitätsinstrument Auto ein rasantes Umdenken stattgefunden hat.

 

Einen eigenen PKW zu besitzen ist für jüngere Menschen nicht mehr höchste Priorität. Lieferservice und zustellboten nutzen mehr und mehr alternative Bewegungsmittel wie Fahrräder, Kraftroller und ähnliches.

 

Eine wichtige und wesentliche Alternative zum Besitz des eigenen PKW ist auch aus diesen Gründen heraus das Carsharing, dass in den letzten Jahren eine sichtbare Entwicklung durchlaufen hat, auch für Großkonzerne in Ballungsräumen von hohem Interesse ist, ebenso aber auch auf deutlich kleinerer Ebene Verbreitung erfahren hat.

 

„Wohlstand ist nicht identisch mit Dinge besitzen“, so formulieren es die Autoren im Buch im Blick auf ihr Thema. Ein Buch, das „dem normalen (motivierten) Bürger“ trotz der schmalen Form alle Wesentlichen und wichtigen Elemente der Organisation eines Carsharings erläutert und zur Verfügung stellt. Getreu des „neuen Trends“, den die Autoren ausmachen: „Nutzen statt besitzen“ ist das Ziel im Blick auf individuelle Mobilität per PKW.

 

Vielleicht wäre der „genetische Exkurs“, der u.a. auch das Auto in seiner Bedeutung für das „Paarungsverhalten“ noch genetisch erläutert nicht unbedingt notwendig gewesen (auch wenn das nicht uninteressant zu lesen ist), aber die Kosten-Nutzen Rechnung für den Besitz eines eigenen PKW, der Überblick über den Stand der Dinge in Bezug auf das Carsharing, die Darstellung der persönlichen Möglichkeiten im Rahmen eines e.V. oder als Zusammenarbeit mit einer bereits bestehenden Organisation bieten dem Leser doch einen guten Blick auf die ganz praktischen und persönlichen Möglichkeiten der Organisation.

 

Vielfache Informationen hält das Buch somit in knapper, aber ausreichender  Form bereit und motiviert zur eigenen Reflexion, auch wenn der Angang einer eigenen Organisation eines Carsharing inklusive der erforderlichen und kontinuierlichen Verantwortung auch und gerade für die Öffentlichkeitsarbeit sicherlich nicht jedermanns oder jederfraus Sache sein wird.

 

 

Alles in allem eine sachliche und gut zu lesende erweiterte Informationsbroschüre über das Carsharing, die den Leser durchaus für dieses Thema motiviert  und gute Argumente für eine weitere Verbreiterung des Konzeptes (nicht nur in Ballungsräumen) liefert.

 

M.Lehmann-Pape 2014