Beltz 2014
Beltz 2014

Michael Groß – Handbuch Change-Management

 

Umfassende und zugängliche Darstellung des Change-Managements

 

„Nichts bleibt, wie es ist“.

 

Diese Binsenweisheit gilt nicht nur für das einzelne Leben, sondern (und das in rasant zunehmendem Maße und Tempo) gerade für Unternehmungen aller Art, für die gesamte Gesellschaft, letztlich.

 

Beschleunigung des technischen Fortschrittes, neue Methoden der Produktion und vielfach neue Ansätze der (auch elektronischen) Dienstleistungen.

 

Nur, wer den Wandel implementiert in seinem Denken, nur, welches Unternehmen bereit ist, sich immer wieder neu herauszufordern und die sich ändernden Faktoren anzunehmen, aufzunehmen und für die eigenen Wege und Ziele umzusetzen, ist daher gut gerüstet für die temporeichen Entwicklungen der Zeit.

 

Wie wichtig eine konstruktive Haltung zum „Wandel“ ist und wie ebenso entscheidend professionelle Kompetenzen sich auswirken, zeigt sich vor allem an den vielfach „schwankenden Unternehmen“, die den „Wandel“ zu lange nicht in den Fokus genommen haben.

 

„Change-Management“ ist somit eine der Kernkompetenzen für Manager, für Unternehmen und Organisationen, letztlich für jeden an der Wirtschaft produktiv teilnehmenden Akteur.

 

Michael Groß hat diesem Feld des Change-Management nun eine umfassende Betrachtung gewidmet, die in der Form dem Begriff „Handbuch“ eindeutig entspricht.

 

Denn nicht nur einzelne Methoden oder Instrumente für konkrete „Änderungen“ finden sich in diesem Buch, sondern „nach hinten“ darüber hinaus rekurriert Groß auf die notwendigen „Haltungen“ der am Change-Management je verantwortlich Beteiligten und nach „vorne hinaus“ bietet Groß das nötige Rüstzeug, in Gang gesetzte Veränderungen zu begleiten, zu kontrollieren und die Umsetzung zum Gelingen zu führen.

 

Hierbei wendet sich Groß vorrangig an Change-Manager in Unternehmen, an Führungskräften, die das konkrete Change-Management unterstützend begleiten (sonst wird das keine konstruktiven Ergebnisse zeitigen können) und an Trainer, Berater, Coachs, die im eigenen Arbeitsfeld unmittelbar an Prozessen des Change-Management beteiligt sind oder mittelbar als Ausbilder und Begleitungen von Beratern ihre Tätigkeit vollziehen.

 

In den beiden             fachlichen Schwerpunkten des Buches, „Kompetenzen zum Wandel“ und „Anwendung im Wandel“ gelingt es Groß in bester Weise, auch komplexe Inhalte sprachlich und durch zusammenfassende Tabellen und Grafiken verständlich auszudrücken. Hier ist und bleibt zu hoffen, dass die jeweiligen Leser des Buches nicht (zumindest nicht nur) sich den „Techniken“ zuwenden, sondern sehr gründlich und mit der Bereitschaft zur eigenen Reflexion sich den notwendigen „Kompetenzen“ zuwenden.

 

Persönliche, soziale, methodische und fachliche Kompetenzen ergeben ein Gesamtbild und zeigen, in der Nachdrücklichkeit, mit der Groß formuliert, das an der umfassenden und souveränen Kompetenz des Change-Managers ein hoher Teil des Erfolges hängt.

 

Ebenso gut zu lesen ist, dass solche Kompetenzen nicht „vom Himmel fallen“, sondern tatsächlich gelernt werden können.

So motiviert dieses Buch gerade in diesen Kapiteln ungemein, die eigenen (noch) „Schwachpunkte“ gezielt (und von Groß auf den Punkt gebracht) anzuerkennen und anzugehen. Viele Hilfestellungen bietet dabei dieses Handbuch darüber hinaus, mit denen deutlich wird, dass auch „intuitive Kreativität“ nicht „einfach so“ nur im Raum erscheint, sondern gezielt angeregt und angeleitet werden kann (wie vieles andere auch).

 

Von der Planung zur Konkretion, von der Zielsetzung zur Strategie, von Wichtigkeit, Dringlichkeit und dem wichtigen Verstehen des Nutzens ausgehend, folgen im zweiten Teil die Darlegungen der Anwendungsfelder.

Von einer „neuen Strategie des ganzen Unternehmens“ über eine „neue Leitung“ hin zu einer neuen Vertriebsstruktur oder einer Auslagerung von Unternehmensteilen (natürlich auch gegenteilig die Integration und / oder Zusammenschlüsse bis dato „fremder“ Unternehmensteile) finden sich die gängigen und aktuell wichtigen Themenbereiche des Change-Managements im Buch wieder.

 

Alles in allem eine sehr fundierte, umfassende  und verständliche Praxishilfe des und zum Change-Management, die im abschließenden Teil den „Service am Leser“ nicht vermissen lässt (weiterführende Literatur, Schlagwortverzeichnis, Überblicke zur Orientierung im Buch).

 

 

Eine hervorragende Hilfe für alle im Bereich Tätigen.

 

M.Lehmann-Pape 2014