Kösel 2011
Kösel 2011

Regina Först – People Först

 

Erfolgsfaktor Mensch

 

Die Trendwende auf dem Arbeitsmarkt ist seit einiger Zeit deutlich spürbar. Mehr Lehrstellen als Lehrlinge. Facharbeitermangel. In Teilen eine Hände ringende Suche nach Mitarbeitern, um den Bestand zu halten oder zu expandieren. Noch ist nicht alles so rosig, wie es mancherorts schon dargestellt wird, durchaus noch wäre einiges zu verbessern von Arbeitgeberseite im Blick auf ein auch Arbeitnehmerfreundliches Standing vieler Unternehmen, doch es ist was in Bewegung.

 

Eine Bewegung, zu der Regina Först mit ihrem schmalen Band der „7 Business Gebote“ durchaus das ein oder andere anregende beizutragen hat, wenn auch das Buch naturgemäß nicht alle Wege weisen kann und hier und eine differenzierte und notwendige Tiefe der vorgestellten Ideen durchaus noch auszuloten wäre. Durchaus aber recht hat die Autorin, wenn sie in der Einleitung plakativ ein „heraus aus alten Spuren“ fordert (andere Wege, welche die Autorin als Coach seit über 20 Jahren ja schon propagiert und umsetzt).

 

Hier taucht auch direkt zu Beginn der entscheidende rote Faden des Buches und des Ansatzes von Regina Först auf. Es geht um den Menschen. Als Arbeitgeber, als Vorgesetzter, als Mitarbeiter, als Kunde. Erfolg und Mensch aber gehören untrennbar zusammen, gerade im Bereich der Wirtschaft. „Es geht nur mit dem Menschen, niemals ohne ihn“.

 

Diesen roten Faden führt Först in siebenfacher Weise grundlegend aus. Das es auch leicht sein darf und nicht immer die Knochen knacken oder der Kopf rauchen muss. Das ein gesunder Egoismus einfach weiß, dass er die anderen braucht und dabei zum Dritten den eigenen Weg zu verfolgen hat. Selbstmarketing als auch einfach den Mut, sich selber einzubringen in entsprechender Form wird von Regina Först mit anregenden Ideen im Buch vermittelt. Ebenso, das eine echte, vor allem aber wirksame Kommunikation ohne echte Wertschätzung dauerhaft nicht gelingen wird. Für Unternehmen gilt es wie für jede andere Gruppe  der Gesellschaft, ein „gutes Wir“ ist die Grundlage für ein konstruktives und damit erfolgreiches Arbeiten. All dies kann heute schon getan werden, auch wenn es zunächst als Vision erst im Raume steht. Der erste Schritt aber ist immer jetzt. Und die Intuition weiß da oft viel mehr als das (zu lange) hin und her wälzen möglichst perfekter Pläne im Kopf.

 

Sicher nutzt Först häufig eine plakative Sprache und hier und da vermisst der Leser Hinweise oder eine Integration aktueller wissenschaftlicher Diskussionen. Dennoch bietet das Buch durchaus vielfältige praktische Anregungen und einen hohen Erfahrungsschatz im Hintergrund, der zum einen dazu ermutigt, immer das Miteinander in Kommunikation und Arbeitsabläufen nach vorne zu rücken und zudem den Mut aufzubringen, alte Strukturen zu verlassen und neue Wege anzugehen. Da, wo der Zugang zur Intuition, zu einem „inneren Wissen“ wieder gefunden und eingeübt wird, kann diese Intuition dann auch ein guter Wegweiser für das eigene berufliche Leben werden.

 

Nicht unbedingt neue Erkenntnisse fasst Regina Först auf ihrem Weg zusammen. In dieser übersichtlichen und leicht zu verstehenden Struktur, die sie im Buch bietet, legen sich die Inhalte aber in guter Form noch einmal neu und verständlich vor Augen und das Buch motiviert, an manchen Punkten dann auch selbst mehr in die Tiefe zu gehen und die „schwerste Arbeit der Welt“ auf sich zu nehmen. Zu Denken.

 

M.Lehmann-Pape 2011