wbv 2010
wbv 2010

Robert Helmrich (Hrsg.) – Beruf und Qualifikation in der Zukunft

 

Orientierungshilfe

 

Rein statistisch gesehen brechen auf dem Arbeitsmarkt für Arbeitssuchende fast goldene Zeiten an. Mangel an Fachkräften, Geburtenrückgang, demographische Kurve, alles deutet darauf hin, dass in der Balance zwischen Angebot und Nachfrage an Arbeitsplätzen sich die Waagschale in Richtung der Angebote senken wird.

 

Doch nicht jeder Beruf für jedes Profil wird einen solchen Aufschwung erleben. Bildung und Flexibilität werden weiterhin eine entscheidende Rolle spielen, wichtige Faktoren, um sich im Blick auf seine beruflichen Wege frühzeitig eine fundierte Orientierung zu verschaffen.

 

Die von Robert Helmrich als Herausgeber nun vorgelegte Studie ist eine solche, wesentliche Entscheidungshilfe, zumindest für den Prognose Zeitraum bis 2025.

 

Anhand fundierter Auswertungen umfassend recherchierten statistischen Materials liegt hier unter Federführung des Bundesinstitutes für Berufsbildung und des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ein kompetenter Blick auf die Entwicklungstendenzen des Arbeitsmarktes und der sinnvollen Qualifikationen für die nahe Zukunft nun vor.

 

In der Projektion an erforderlichen Qualifikationen, sinnigerweise unterteilt in Etappen der Qualifikationsstufen das Buch zunächst eine Modellrechnung zu den Entwicklungen in den verschiedenen Berufsfeldern und Qualifikationen vor, konkretisiert dann den Arbeitskräftebedarf in den verschiedenen Wirtschaftszweigen und Qualifikationsstufen und wirft sodann einen Blick auf die Entwicklung von Erwerbspersonen, ebenfalls differenziert nach Berufen und Qualifikationen.

Im Schlusskapitel wird noch einmal die notwendige Flexibilität zwischen erlerntem und ausgeübtem Beruf betrachtet und betont.

 

Bei aller Vorsicht der Autoren im Blick auf die zukünftige Evaluation der Projektionen ist sind im Buch umfassende Informationen verlässlicher Forschungsergebnisse ausgewertet worden. Die Annahmen für die Projektionen sind daher stimmig und bieten eine gute Grundlage für den Blick in die Zukunft des Erwerbslebens und der Arbeitswelt in Deutschland.

 

Dass Bildung weiterhin und zunehmend die zentrale Grundkompetenz für einen erfolgreichen Einstieg in diese Arbeitswelt darstellt, wird überzeugend dargelegt. Vor allem aber bietet die Studie eine hervorragende und praktisch verwertbare Information und Orientierung für eine notwendige Planung eigener Ausbildung und eigener Ziele des Berufslebens.

Weit entfernt von oberflächlichen und umgangssprachlich verfassten Ratgebern bedarf es allerdings einer konzentrierten Beschäftigung und Einarbeitung in das Buch.

 

M.Lehmann-Pape 2010